Die Neuraltherapie ist ein Verfahren der Alternativmedizin zur Behandlung von Krankheiten.

Sie wurde in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts von den Gebrüdern Ferdinand und Walter Huneke zunächst zufällig entdeckt und seither gezielt weiterentwickelt.

Bei der Neuraltherapie wird dort ein Lokalanästhetikum, meist Procain oder Lidocain, injiziert (das sogenannte „Quaddeln“) wo der Schmerz sitzt .

Hier einige Beschwerden, die mit Neuraltherapie behandelt werden können:

  • Kopfschmerzen
  • Heuschnupfen
  • chronische Nasennebenhöhlenentzündung
  • Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen
  • muskuläre Verspannungen
Getagged mit